OBS Stinger Transitions & Szenen-Animationen

Stinger Transitions für Streamer

Stinger sind animierte Videoübergänge für OBS Studio und andere Streaming-Software. Damit kannst du interaktive Szenenwechsel erstellen und deine Zuschauer während dem Stream unterhalten. Doch die Stinger-Übergänge können auch sehr nützlich sein, um zwischen zwei verschiedenen Szenen zu wechseln. So kannst du während der Übertragung zwischen zwei Bildschirmen und / oder der Webcam und anderen Quellen schalten.

Der Stinger-Effekt wurde durch Sportübertragungen populär gemacht, die den Effekt verwenden, um das Publikum über einen bestimmten Szenenwechsel zu informieren. Sicher hast du im Fernsehen während der Fußball-EM oder der Olympiade bildschirmfüllende Animationen gesehen, die zwischen zwei Szenen erscheinen, während zwischen verschiedenen Kameraperspektiven gewechselt wird. Diese Animationen werden “Stinger-Transitions” oder im deutschen “Stinger-Übergänge” genannt. Es sieht schließlich schöner aus, als ein schwarzer Bildschirm, selbst wenn der Übergang nur wenige Sekunden dauert.

Twitch Alert Animationen, Video-Render und mehr

Im Streamdps-Katalog findest du eine Reihe von Render-Dateien für deinen Stream. Neben klassischen Twitch Alert Animationen findest du hier Sticker, Rahmen, Stream-Dekorationen und weitere Render zum Download. Die Auswahl wird ständig erweitert und ergänzt. Alles was du für den unbegrenzten Zugriff benötigst, ist ein Premium-Abo. Dieses wird monatlich, alle drei Monate oder jährlich bezahlt und kann jederzeit gekündigt werden. Mit einem Premium-Abo hast du unbegrenzten Zugang zu allen Streamdps Inhalten!

So einfach nutzt du die Stinger-Transitions und Szenen in OBS

Die Videodateien von Streamdps sind nicht an eine spezielle Software gebunden. Du kannst sie in Programmen wie Streamlabs oder OBS (Open Broadcaster Software) verwenden. Wir haben eine kurze Anleitung erstellt, wie du mit wenigen Klicks unsere Stinger-Videos in OBS nutzen kannst. Achte darauf, dass du die aktuellste Version von OBS nutzst (21 oder höher ist erforderlich).

Alle Stream-Transitions und Video-Animationen sind im hochqualitativen und kleinen Webm-Format, damit sie ressourcensparend auf deinem PC laufen. Du erhältst sie als Mediendatei zur freien Verwendung*. Alles was du dazu brauchst ist ein Account mit einem Premium-Abo.

* Die freie Nutzung im Rahmen des Abonnements ist gestattet. Weitergabe oder Weiterverkauf ist nicht gestattet. Siehe unsere AGB.

Szenenübergang einstellen

Klicke zunächst im Fenster “Szenenübergänge” auf den “+” Button rechts unten. Wähle dort die Option “Stinger” aus. Nun kannst du im neu geöffneten Fenster einen Namen für deinen Stinger-Übergang vergeben.

Danach öffnet sich ein neues Fenster, wo du deine Datei auswählen kannst. Wähle jetzt die zuvor heruntergeladene Videodatei im Webm-Format aus. Wenn du eine andere Datei auswählen möchtest, klicke auf den Button “Durchsuchen”.

Im Punkt “Übergangspunkttyp” solltest du die Option “Zeit (Millisekunden” auswählen. Der Übergangspunkt ist die Zeit, die OBS verwendet, um zwischen der Vorschau- und Ausgabeszene zu schneiden, unabhängig davon, wie viel Zeit für deine Animation verbleibt. Wenn dein Video 2 Sekunden lang ist, kannst du hier 1000 oder für einen längeren Übergang 1900 Millisekunden auswählen. Je nach Start der Animationen im Video, kannst du für einen glatten Übergang eine andere Zeit angeben. Diese Option kannst du später beliebig anpassen.

Unter dem Punkt “Audiomonitoring” kannst du den im Video verwendeten Sound überprpfen. Während dem Live-Stream solltest du diese Option ausgeschaltet lassen.

Bei “Audio Überblendstil” kannst du nun die Sound-Überlagerung einstellen. Mit der Option “Zu Übergangspunkt ausblenden und dann einblenden” bekommst du einen weich eingespielten Sound, der leise startet und erst später lauter wird. Die Option “Überblendung” kann je nach Audio auch nützlich sein. Damit wird der Sound sauber überblendet. Mit einem Klick auf “Okay” hast du deine Stinger-Transition fertig eingerichtet.

Mehrere Szenen anlegen

Bei OBS hast du die Möglichkeit, gleich mehrere Szenenübergänge anzulegen und diese manuell oder über eine Tastenkombination während dem Stream abzuspielen. Beliebte Szenen sind “Start” (ein Video, welches am Anfang des Streams abspielt), “Be right Back” (für eine Videoszene oder Bild während der Stream-Pause) sowie “End” (um sich von seinen Zuschauern zu verabschieden). Natürlich kannst du beliebig viele weitere Szenen erstellen und nutzen. Wir zeigen dir, wie du diese Szenen in OBS anlegen kannst.

Im Fenster “Szenenübergänge” hast du neben der Option “Stinger” auch die Optionen “Swipe”, “Slide”, “Zu Farbe übergehen” und “Kuma Wipe”. Diese können nützlich sein, um verschiedene Videoanimationen in deinen Stream einzubinden. Näheres zu der Option “Stinger” findest du weiter oben.

Bei den “Szenenübergängen” handelt es sich um globale Szenen, die bei allen Übergängen abgespielt werden. Wenn du verschiedene Szenen anlegen möchtest, solltest du diese zunächst anlegen. Klicke dazu im Fenster “Szenen” auf das “+” unten links. Gib im neuen Fenster den Namen für deine Szene ein und bestätige mit einem “Okay”.

Mit einem Rechtsklick auf die jeweilige Szene wählst du im Menüpunkt die Option “Übergangsüberschreibung” aus. Dort wählst du einen der zuvor erstellten “Szenenübergänge” aus und weist diesen der Szene zu. Mit einem Klick auf die Szene wird der zugewiesene Übergang abgespielt. Du kannst später in den Einstellungen Hotkeys zu jeder Szene zuweisen oder einen Stream Deck benutzen, damit du nicht ständig in OBS wechseln musst.